1996–1999
Neubau zweier Ausbildungsgebäude
Rapperswil, SG
CHF 50 Mio.
HBA Kanton St. Gallen
B. Burren mit I. Burgdorf

Die in einer parkähnlichen Umgebung liegende Anlage der Hochschule wird mit zwei Neubauten ergänzt. Diese sind in Anlehnung an die Struktur der bestehenden Gebäude aus den siebziger Jahren als Pavillontypen mit Skelettkonstruktion und transparenter Vorhangfassade ausgebildet.

Das zentrale "Foyergebäude" formuliert eine neue Mitte innerhalb der gesamten Anlage. Hier sind die Bereiche mit einem erhöhten Öffentlichkeitsgrad, wie Hörsäle und Mediathek, untergebracht. Die Lage der Hörsäle im Erdgeschoss und der darüberliegenden Mediathek erzeugen eine räumliche Verdichtung des Gebäudes zur Mitte hin. Das eher peripher am See gelegene neue Unterrichtsgebäude beinhaltet überwiegend hochschulintern genutzte Bereiche, wie z.B. Labors, Klassenräume und Zeichensäle. Als Analogie zu dem bei den bestehenden Bauten verwendeten Cortenstahl wird als Material für die Fassaden Baubronze eingesetzt, die resistent gegen Flugrost ist und zudem nicht beschichtet werden muss.
 

 
HOCHSCHULE RAPPERSWIL
01_HSR_Aussen1.jpg

1996–1999
Neubau zweier Ausbildungsgebäude
Rapperswil, SG
CHF 50 Mio.
HBA Kanton St. Gallen
B. Burren mit I. Burgdorf

Die in einer parkähnlichen Umgebung liegende Anlage der Hochschule wird mit zwei Neubauten ergänzt. Diese sind in Anlehnung an die Struktur der bestehenden Gebäude aus den siebziger Jahren als Pavillontypen mit Skelettkonstruktion und transparenter Vorhangfassade ausgebildet.

Das zentrale "Foyergebäude" formuliert eine neue Mitte innerhalb der gesamten Anlage. Hier sind die Bereiche mit einem erhöhten Öffentlichkeitsgrad, wie Hörsäle und Mediathek, untergebracht. Die Lage der Hörsäle im Erdgeschoss und der darüberliegenden Mediathek erzeugen eine räumliche Verdichtung des Gebäudes zur Mitte hin. Das eher peripher am See gelegene neue Unterrichtsgebäude beinhaltet überwiegend hochschulintern genutzte Bereiche, wie z.B. Labors, Klassenräume und Zeichensäle. Als Analogie zu dem bei den bestehenden Bauten verwendeten Cortenstahl wird als Material für die Fassaden Baubronze eingesetzt, die resistent gegen Flugrost ist und zudem nicht beschichtet werden muss.
 

 
01_HSR.Aussen2.jpg
01_HSR_Innen3.jpg
01_HSR_Schnitt.jpg
01_HSR_Innen2.jpg
01_HSR_Situation.jpg
01_HSR_Innen1.jpg
01_HSG_EG.jpg
×