2014–2016
Sanierung und Umbau Werkhof ERZ
Zürich-Wiedikon
CHF 2.4 Mio.
Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
B. Burren und D. Schulz

Die Wohnsiedlung Kehlhof, 1972 erbaut, umfasst ein Wohngebäude an der Strasse und ein als Werkhof genutztes Gebäude im Hinterhof. Nach der Gesamtinstandsetzung des Wohngebäudes im Jahr 2013 wurden nun auch das Hofgebäude und die Mannschaftsräume des Werkhofes saniert.

Im Zuge dieser Sanierung wird die bisher offene Halle baulich abgeschlossen und auf der Südseite mit raumhohen Schiebefalttoren versehen. Durch die Einhausung wird die Wahrnehmung des Werkhofs stark verändert: Aus dem Unterstand wird ein mächtiges Gebäude, das den Hof dominiert und auch von der Strasse her sichtbar ist. Für die Verkleidung der Fassade werden Rasengittersteine verwendet, ein günstiges Standardprodukt aus dem Tiefbaubereich. Durch die ungewohnte Verwendung in der Vertikalen werden die Rasengittersteine nobilitiert und stellen auf verschiedenen Ebenen Bezüge zur Werkhofnutzung und der Umgebung her. Auf dem Dach des Gebäudes wird ein Dachgarten geschaffen, der den Bewohnern der Wohnsiedlung als Spiel und Ruhefläche dient.

 
WERKHOF KEHLHOF
16-03-04_028_Aerni.jpg

2014–2016
Sanierung und Umbau Werkhof ERZ
Zürich-Wiedikon
CHF 2.4 Mio.
Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
B. Burren und D. Schulz

Die Wohnsiedlung Kehlhof, 1972 erbaut, umfasst ein Wohngebäude an der Strasse und ein als Werkhof genutztes Gebäude im Hinterhof. Nach der Gesamtinstandsetzung des Wohngebäudes im Jahr 2013 wurden nun auch das Hofgebäude und die Mannschaftsräume des Werkhofes saniert.

Im Zuge dieser Sanierung wird die bisher offene Halle baulich abgeschlossen und auf der Südseite mit raumhohen Schiebefalttoren versehen. Durch die Einhausung wird die Wahrnehmung des Werkhofs stark verändert: Aus dem Unterstand wird ein mächtiges Gebäude, das den Hof dominiert und auch von der Strasse her sichtbar ist. Für die Verkleidung der Fassade werden Rasengittersteine verwendet, ein günstiges Standardprodukt aus dem Tiefbaubereich. Durch die ungewohnte Verwendung in der Vertikalen werden die Rasengittersteine nobilitiert und stellen auf verschiedenen Ebenen Bezüge zur Werkhofnutzung und der Umgebung her. Auf dem Dach des Gebäudes wird ein Dachgarten geschaffen, der den Bewohnern der Wohnsiedlung als Spiel und Ruhefläche dient.

 
16-03-04_022_Aerni.jpg
16-06-30_020_Aerni.jpg
1314_Situation.jpg
16-03-04_068_Aerni.jpg
16-06-30_019_Aerni.jpg
1314_Grundriss EG.jpg
16-03-04_043_Aerni.jpg
1314_Werkhof_Innen.jpg
1314_Kehlhof Werkhof_Schnitt.jpg
×