2006
Wettbewerb, 3. Preis
Zürich-Kloten
Verkehrsbetriebe Glatttalbahn, VBG
D. Schulz mit Zeno Vogel (office haratori)

Der Entwurf ist von einer zentralen Grundidee bestimmt: Das lang gestreckte Fester der Normalhaltestelle wird als Hauptmotiv verwendet und an die konkreten örtlichen Verhältnisse adaptiert.

Die zwei geradlinigen Perrons, das abgewickelte, kranichartige Dach und vier Scheiben schaffen vor dem Hintergrund der bestehenden Stützmauer einen mehrschichtigen Raum, der sich den vorgegebenen Bewegungsrichtungen nicht unterordnet, sondern aus ihnen eine Gesamtfigur mit hohem Erinnerungs- und Identifikationswert bildet.

 
PERRONDACH FLUGHAFEN ZÜRICH
0609_PerrondachZH_Persp1.jpg

2006
Wettbewerb, 3. Preis
Zürich-Kloten
Verkehrsbetriebe Glatttalbahn, VBG
D. Schulz mit Zeno Vogel (office haratori)

Der Entwurf ist von einer zentralen Grundidee bestimmt: Das lang gestreckte Fester der Normalhaltestelle wird als Hauptmotiv verwendet und an die konkreten örtlichen Verhältnisse adaptiert.

Die zwei geradlinigen Perrons, das abgewickelte, kranichartige Dach und vier Scheiben schaffen vor dem Hintergrund der bestehenden Stützmauer einen mehrschichtigen Raum, der sich den vorgegebenen Bewegungsrichtungen nicht unterordnet, sondern aus ihnen eine Gesamtfigur mit hohem Erinnerungs- und Identifikationswert bildet.

 
0609_PerrondachZH_Persp2.jpg
0609 Grundriss_grau-01.png
0609 Konstr.Schnitt2-01.png
×